Entdecken Sie die allgemeinen Anforderungen für ein Offshore-Firmenkonto

Die allgemeinen Anforderungen für ein Offshore-Firmenkonto umfassen notariell beglaubigte Firmendokumente, Informationen über alle genannten Personen, eine Bestimmung der Gesellschaftsform und den formellen Kontoantrag.

Händedruck von GeschäftsleutenFür alle Unternehmen, die ihren Hauptsitz im Ausland haben oder einfach nur planen, international tätig zu werden, kann ein Offshore-Konto für Unternehmen von entscheidender Bedeutung sein. Mit dem richtigen Konto wird es für Unternehmen einfacher, Geschäfte im Ausland zu tätigen, ihre Steuerschuld zu reduzieren und Bankkosten zu senken.

Wenn Sie bereit sind, Ihr eigenes Offshore-Firmenkonto zu eröffnen, erfahren Sie mehr darüber, was Sie dazu brauchen.

Bestimmung des Unternehmenstyps

Einer der ersten Schritte bei der Einrichtung eines Offshore-Firmenkontos ist die Bestimmung der Art Ihres Unternehmens. Die Art des Unternehmens kann einen großen Einfluss darauf haben, welche Art von Konto am besten geeignet ist und welche Voraussetzungen möglicherweise gegeben sind.

Unternehmen, die in Belize gegründet werden, müssen beispielsweise klären, ob sie als Trust, Stiftung, LCC oder IBC, auch bekannt als internationale Handelsgesellschaft, tätig sind.

Formaler Kontoantrag

Der nächste Schritt ist das Ausfüllen des formellen Antrags für ein Offshore-Konto für Unternehmen. Dieses Dokument muss von einem Vertreter des Unternehmens ausgefüllt werden, idealerweise von jemandem, der eine formelle Position innehat oder Eigentümer ist. Das Formular kann ausgefüllt und eingescannt an die bevorzugte Bank geschickt werden, aber ein Original muss auch kurz danach per Post geschickt werden.

Im Antragsformular für ein Firmenkonto werden Angaben wie der Name des Unternehmens, die eingetragene Anschrift, die bevorzugten Kommunikationsmittel und eine kurze Beschreibung des Unternehmens selbst verlangt.

In diesem Antrag können auch Fragen über die Verwendung und den Zweck des künftigen Kontos gestellt werden, was in einigen Ländern zur Bekämpfung der Geldwäsche beitragen kann. Der Antrag könnte auch darauf abzielen, herauszufinden, wie hoch der voraussichtliche Kontostand sein wird und wie viele Transaktionen für das Konto zu erwarten sind.

Informationen für alle benannten Personen

Auch wenn es sich bei dem Offshore-Konto um ein Firmenkonto handelt, müssen dennoch umfangreiche Informationen über die Personen, die das Unternehmen leiten und besitzen, gegeben werden. Aus diesem Grund muss dem Antrag ein Personalbogen für jede Person beigefügt werden, die entweder im Antrag oder in den beigefügten Unternehmensunterlagen genannt wird.

Einige der erforderlichen Informationen sind der Nachweis der aktuellen Wohnadresse, Geschäfts- und Bankbriefe, die die geschäftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit der Person bescheinigen, so dass Transparenz darüber besteht, wer ein Offshore-Firmenkonto eröffnet und betreibt, aber diese Informationen müssen praktisch unter keinen Umständen mit anderen Nationen oder Banken geteilt werden.

Notariell beglaubigte Firmendokumente

Schließlich müssen einem Antrag auf ein Offshore-Konto für Unternehmen Unternehmensunterlagen beigefügt werden. Dazu gehören die Satzung oder die Liste der Aktionäre und Direktoren, falls zutreffend.

Es kann auch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für das Unternehmen enthalten, wenn es eine lange Geschichte hat, oder eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für den Geschäftsführer oder Eigentümer, wenn es sich um ein jüngeres Unternehmen handelt. Diese Dokumente sollten notariell beglaubigt und per Post an die Bank Ihrer Wahl geschickt werden.

Bei der Caye International Bank können wir Ihnen bei der Eröffnung Ihres Offshore-Firmenkontos helfen. Wenn alle diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie das richtige Konto einrichten.

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf und lassen Sie uns loslegen.

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr Beiträge

Senden Sie uns eine Nachricht