9 Tipps zur Sorgfaltspflicht beim Kauf von Offshore-Immobilien

Der Besitz von Offshore-Immobilien ist eine großartige Investition. Das Wichtigste ist, dass Sie recherchieren und die für Sie beste Immobilie finden.

Offshore-Immobilien-Due-Diligence-TippsDer Besitz von Offshore-Immobilien ist eine großartige Investition. Sie kann eine Einnahmequelle schaffen, die dazu beiträgt, Ihr persönliches Vermögen zu mehren, und gleichzeitig einen Platz bietet, den Sie in der Zukunft für Ihren Ruhestand nutzen können. Das Wichtigste ist, dass Sie eine Immobilie in der richtigen Lage finden, die Ihren Vorstellungen entspricht.

Im Folgenden finden Sie neun Tipps, die Ihnen bei der Durchführung der Due-Diligence-Prüfung helfen, die Sie benötigen, um sich die richtige Offshore-Immobilie zu sichern.

1. Verbessern Sie Ihr Networking-Spiel

Eine der besten Möglichkeiten, mehr über Immobilienmöglichkeiten in einem bestimmten Offshore-Markt zu erfahren, ist der Aufbau von Kontakten zu Personen, die bereits in der Gegend leben. Das ist gar nicht so schwer, wie viele denken. Angesichts der Tatsache, dass die Menschen über soziale Medien, traditionelle Foren und andere Online-Methoden in Kontakt treten, ist es relativ einfach, mit den Menschen in der Region in Kontakt zu treten und Verbindungen zu pflegen.

Was ist Ihr Ziel? Seien Sie offen und geben Sie zu, dass Sie Immobilienoptionen in der Gegend in Betracht ziehen und gerne mehr darüber erfahren würden. Diskutieren Sie über Faktoren wie das Klima, die von der Gemeinde angebotenen Dienstleistungen, die Einkaufsmöglichkeiten, die Erreichbarkeit der Region und sogar über die Freizeitgestaltung in den verschiedenen Jahreszeiten.

Man lernt nicht nur viel über die Region, sondern findet auch Freunde, mit denen man bei einem Besuch im Land Kontakte knüpfen kann.

2. Finden Sie heraus, ob der Besitz von Immobilien auf Bürger und Einwohner beschränkt ist

Es gibt keine allgemeingültige Regel, wenn es um den Besitz von Offshore-Immobilien geht. In einigen Ländern gibt es für Gebietsfremde nur wenige oder gar keine Hindernisse für den Besitz von Wohn- oder Gewerbeimmobilien. In anderen Ländern muss man erst einen Wohnsitz nachweisen, bevor man ein Grundstück kaufen kann. Dazu gehört auch der Kauf von Eigentumswohnungen, die Teil eines größeren Komplexes sind.

Der Kontakt zu einem Anwalt für Immobilienrecht ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um festzustellen, welche Anforderungen bestehen und unter welchen Bedingungen Sie eine Immobilie legal erwerben können. Es kann sein, dass Sie in manchen Gegenden Gewerbeimmobilien besitzen dürfen, aber keine Wohnimmobilien. In anderen Ländern kann das Gegenteil der Fall sein. Es gibt noch andere Länder, in denen Gebietsfremde beide Arten von Immobilien erwerben können, sofern sie bestimmte rechtliche Voraussetzungen erfüllen.

Ein qualifizierter Anwalt für Immobilienrecht in dem Land, das Sie interessiert, kann Ihnen erklären, was in Ihrem Fall gilt.

3. Bestimmen Sie, ob lokale Bankkonten erforderlich sind

Eine der Voraussetzungen für den Erwerb von Offshore-Immobilien ist, dass mindestens ein Bankkonto im selben Land eingerichtet sein muss. Im Allgemeinen werden alle mit dem Kauf zusammenhängenden Transaktionen von der jeweiligen Einrichtung abgewickelt.

Es könnte sein, dass die Bank auch Finanzierungen für Eigentumswohnungen oder Hypothekendarlehen anbietet. Von diesem Zeitpunkt an werden die Darlehenszahlungen über diese Offshore-Konten abgewickelt. Auch wenn Sie planen, inländische Gelder für die Zahlungen zu verwenden, werden Sie die Gelder auf Ihr Offshore-Girokonto überweisen und dann die Hypothekenzahlung leisten, sobald die Überweisung gebucht wurde und die Gelder verfügbar sind.

4. Sichere Vertretung innerhalb des Landes

Bei der Suche nach der richtigen Immobilie zahlt es sich aus, Vertreter vor Ort zu haben, die Ihre Interessen vertreten. Das bedeutet, dass Sie einen lokalen Immobilienmakler beauftragen sollten, der potenzielle Immobilien ausfindig machen und mehr über Immobilien erfahren kann, von denen Sie über Ihre sozialen Netzwerke erfahren. Der Makler ist besser in der Lage, den Zustand der Immobilie zu beurteilen und Ihnen zu sagen, ob sie den Bildern und Videos entspricht, die Sie gesehen haben.

Neben Ihrem Immobilienmakler ist auch die kontinuierliche Betreuung durch einen Rechtsanwalt wichtig. Der Anwalt kann Rechtsberatung leisten und eine Bewertung der Eigentumsverhältnisse sowie eine Überprüfung des Hintergrunds der Immobilie vornehmen. Dabei wird festgestellt, ob auf der Immobilie Pfandrechte oder andere Forderungen bestehen, die beglichen werden müssen, bevor Sie ein Angebot abgeben. Sobald Sie das Angebot gemacht haben, kann dieser Anwalt die Verkaufsbedingungen prüfen und sicherstellen, dass Sie angemessen geschützt sind.

5. Erwägen Sie eine Offshore-Finanzierung gegenüber einer Kreditaufnahme im Inland

Sie könnten auf die Idee kommen, das Geld für den Kauf der Immobilie von Ihrer inländischen Bank zu leihen, das Geld auf Ihr Offshore-Girokonto zu überweisen und dann den Verkauf abzuschließen. Bevor Sie das tun, vergleichen Sie die Vorteile dieses Ansatzes mit der Sicherung eines Kredits von einer Offshore-Bank, die entweder in dem Land ansässig ist oder in dem Land Geschäfte macht, in dem sich die Immobilie befindet.

Es gibt mehrere Gründe, dies in Betracht zu ziehen. Die richtige Offshore-Bank ist wahrscheinlich in der Lage, Kredittransaktionen in mehreren Währungen durchzuführen, einschließlich der in Ihrem Heimatland verwendeten Währung. Sie können die gleichen oder sogar bessere Zinssätze haben als die, die Sie zu Hause bekommen können. Schließlich bieten einige Offshore-Banken gebündelte Dienstleistungen an, die es Ihnen ermöglichen, einige zusätzliche Vorteile zu genießen, wenn die Hypothek, das Sparkonto und das Girokonto alle bei der gleichen Institution sind.

6. Verstehen, wie die Quadratmeterzahl berechnet wird

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in den Vereinigten Staaten haben, ist dies etwas, das Sie vielleicht gar nicht in Betracht ziehen. Das liegt daran, dass Sie daran gewöhnt sind, dass sich die Quadratmeterzahl eines Hauses nur auf den Innenraum bezieht. Das mag bei Offshore-Immobilien der Fall sein, muss es aber nicht.

Sie können sich zum Beispiel eine Immobilie ansehen und sich nach der Quadratmeterzahl erkundigen. Die angegebene Zahl bezieht sich auf das Innere des Hauses und schließt die vordere und hintere Veranda mit ein. Wenn Sie sich dessen nicht bewusst sind, werden Sie vielleicht enttäuscht sein, wenn Sie die Immobilie besichtigen und durch das Innere gehen.

7. Bewerten Sie die Kosten vergleichbarer Immobilien

Aufgrund Ihrer Erfahrung mit inländischen Immobiliengeschäften haben Sie gelernt, herauszufinden, zu welchem Preis Häuser in der Nähe auf dem aktuellen Markt verkauft werden. Das gilt auch, wenn Sie versuchen, die richtige Offshore-Immobilie zu finden. Nehmen Sie sich die Zeit, um herauszufinden, für welche Preise Häuser oder Eigentumswohnungen ähnlicher Größe und mit ähnlicher Ausstattung derzeit verkauft werden.

Auch wenn es nie eine perfekte Übereinstimmung geben wird, zeigt Ihnen dieser Ansatz zumindest, dass die Preisvorstellung im Rahmen des Möglichen liegt. Wenn der Preis innerhalb von 10 % oder etwas mehr des Preises anderer Immobilien liegt, lohnt es sich, zu prüfen, was die Immobilie im Vergleich zu den umliegenden Immobilien zu bieten hat. Das könnte den geringen Unterschied erklären und bestätigen, dass der Preis günstig ist.

8. Kennen Sie Ihre Steuerpflicht im Voraus

Auch die Grundsteuer und andere Steuern müssen berücksichtigt werden. Dazu gehören alle Steuern oder Gebühren, die es Ihnen ermöglichen, Eigentum zu besitzen und in das Land einzureisen, um dieses Eigentum zu nutzen. Ihr Anwalt kann Ihnen dabei helfen, alle Arten von Verpflichtungen und Kosten zu verstehen, die auf Sie zukommen werden.

Schätzen Sie, was Sie an einmaligen Gebühren und Kosten zahlen werden. Berücksichtigen Sie die jährlichen Steuern und sonstigen Verpflichtungen, die Sie in Zukunft eingehen werden. Auf diese Weise können Sie feststellen, ob der Standort für Sie geeignet ist oder ob die Suche nach einer Immobilie in einem anderen Offshore-Gebiet aus finanzieller Sicht besser wäre.

9. Bestimmen Sie die Kosten für Wartung und Unterhalt

Auch wenn es eine Weile dauern kann, bis Sie die Immobilie zu Ihrem ständigen Wohnsitz machen, kann sie in der Zwischenzeit als Investition genutzt werden. Als Eigentümer sind Sie für die Instandhaltung und Wartung verantwortlich. Sie sorgen nicht nur dafür, dass die Immobilie attraktiv für Mieter ist, sondern auch dafür, dass sie sich in einem guten Zustand befindet, wenn Sie sich entscheiden, dorthin zu ziehen.

Überlegen Sie, was es kosten würde, jemanden einzustellen, der sich um das Grundstück kümmert, kleinere Reparaturen durchführt und dafür sorgt, dass die Immobilie den örtlichen Vorschriften entspricht. Das soziale Netzwerk, das Sie aufgebaut haben, ist ein hervorragender Ort, um Empfehlungen für jemanden zu erhalten, der die Immobilie in Topform hält. Je nach den örtlichen Normen für diese Art von Arbeit kann der Gesamtbetrag, den Sie jedes Jahr ausgeben, günstiger sein, als Sie erwartet haben.

Begeben Sie sich auf den Weg zum Offshore-Immobilieneigentum

Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt, um mit der Suche nach einer Immobilie an einem Offshore-Standort zu beginnen. Belize ist eine beliebte Wahl unter denjenigen, die Offshore-Immobilien kaufen. Ausländische Investitionen sind willkommen, und der Besitz von Eigentum durch Nicht-Staatsbürger unterliegt keinen Beschränkungen.

Unser Team bei der Caye International Bank kann Ihnen bei der Due-Diligence-Prüfung und der Finanzierung Ihres Kaufs von Offshore-Immobilien helfen. Setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung und erfahren Sie mehr über Finanzierungs- und Hypothekenoptionen und unsere zahlreichen anderen Investitionslösungen.

Kontakt zur Caye International Bank

 

 

 

 

 

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn

Mehr Beiträge

Internationale Investmentfonds können die Sicherheit erhöhen

Für Rentner können internationale Investmentfonds sowohl rentabel als auch nützlich sein. Durch die Investition in einen solchen Fonds kann der Anleger die Vorteile eines verwalteten Kontos nutzen. Da es sich bei dieser Art von Fonds um einen Investmentfonds handelt, wird das mit der Anlage verbundene Risiko auf eine Gruppe verteilt. Internationale Investmentfonds sind auch deshalb lohnenswert, weil sie den Anlegern die Möglichkeit geben, von höheren Zinsen zu profitieren. Dies ist besonders vorteilhaft, wenn Anleger sich für solche Fonds in Ländern wie Belize entscheiden, in denen die Zinssätze bis zu zehnmal höher sind als in den Vereinigten Staaten und vielen anderen westlichen Ländern.

Mehr lesen "

Entdecken Sie die Vorzüge internationaler Investmentfonds

Ein internationaler Investmentfonds kann ein kluger Schachzug für Anleger sein, die in den Genuss von risikoarmen und vielfältigen Anlagen aus aller Welt kommen wollen. Die Vorteile beginnen mit der Tatsache, dass die Fonds von Finanzexperten verwaltet werden, von denen die meisten über umfangreiche Erfahrungen verfügen, um für ihre Kunden Gewinne zu erzielen. Anstatt sich über die ständige Entwicklung der Märkte auf der ganzen Welt Gedanken zu machen, können Sie sich entspannt auf ihr Wissen und ihre Erfahrung verlassen. Darüber hinaus bietet ein internationaler Fonds seinen Inhabern die Möglichkeit, mit Anlagen aus mehreren Ländern die globale Vielfalt zu nutzen. Auf diese Weise verringern die Anleger auch ihre Anfälligkeit, indem sie sich für verschiedene Anlageformen entscheiden, zu denen Aktien, Edelmetalle und sogar Immobilien gehören können.

Mehr lesen "

Senden Sie uns eine Nachricht